Hannover. Sie soll moderner werden, Bürgerinnen und Bürger stärker einbinden und sich auf neue Gesetze und Regelungen einstellen – die Modernisierung der Verwaltung steht ganz oben auf der Agenda von Kommunen und Behörden. Doch wie kann ich als Behördenleiter oder IT-Anwender diesen Anforderungen gerecht werden? Zielgerechte Informationen, themenrelevante Diskussionen und praxisnahe Umsetzungen bietet der Themenschwerpunkt "Public Administration" der TWENTY2X, die vom 17. bis 19. März 2020 auf dem Messegelände in Hannover an den Start geht. Im Fokus stehen Themen rund um das Online-Zugangsgesetz OZG, den digitalen Arbeitsplatz sowie Datensicherheit und Datensouveränität.

Die neue Digitalmesse für den Mittelstand wendet sich nicht nur an IT-Entscheider und Geschäftsführer mittelständischer Unternehmen, sondern spricht explizit auch Behördenleiter und IT-Anwender in kommunalen Einrichtungen an. Das Schwerpunktthema Public Administration präsentiert sich sowohl in der Ausstellungsfläche als auch an allen drei Messetagen ganztägig auf der "Community Stage" in Halle 8.

DATABUND mit starker Präsenz in der Fläche und auf der Bühne

Mit mehr als zwanzig Unternehmen sowie mehreren Vortragsveranstaltungen und verschiedenen Arbeitskreis-Treffen ist der DATABUND auf der TWENTY2X vertreten. Der Bundesverband der mittelständischen IT-Dienstleister und Softwarehersteller für den öffentlichen Sektor nutzt die Plattform der TWENTY2X, "um den Verwaltungen die Praxis der Digitalisierung mit Workshops und Produkten nahezubringen", so Geschäftsführer Detlef Sander: "Wir sind sozusagen der Maschinenraum der Digitalisierung für die öffentliche Verwaltung." Bereits einen Tag vor Eröffnung der TWENTY2X, am Montag, 16. März, führt der DATABUND im Convention Center seine Mitgliederversammlung durch. Gleich am ersten Messetag richtet der DATABUND eine Arbeitsgruppen-Sitzung im Bereich der technischen Zusammenarbeit aus und verabschiedet einen neuen Standard für eine Dokumentenmanagement-Schnittstelle. Dieser Standard wird am Dienstag, 17. März, exklusiv auf der TWENTY2X veröffentlicht.

Einen ganzen Messetag (Mittwoch, 18. März) widmet der DATABUND dem Online-Zugangsgesetz, das die Kommunen vor große Herausforderungen stellt. Bis zum Jahr 2022 müssen sie ihre Verwaltungsleistungen auch digital anbieten. Um einen einheitlichen Zugang zu schaffen, sollen außerdem die Onlineportale von Bund, Ländern und Gemeinden technisch zu einem Verbund verknüpft werden.

Ein weiteres Thema im Rahmen der OZG-Debatte ist die aktuelle Diskussion darüber, wie Bürger durch die verschiedenen Verwaltungsprozesse geführt werden. Außerdem muss geklärt werden, wie die Kommunalverwaltungen die von den Bürgern erfassten Daten für sich einsetzen. Die DATABUND-Mitglieder präsentieren darüber hinaus in zahlreichen Vorträgen eine spezielle Plattform für Fachverfahren im Kommunalbereich sowie eine bundesweite Info-Veranstaltung für Betreiber von Ferienspaß-Angeboten.

Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand des DATABUND sind unter anderem die Unternehmen ARCHIKART Software, bol, brain-SCC, Ceyoniq Technology, cit, CTS EDV-Consulting, EurOwiG, Form-Solutions, geoinform Softwarevertrieb, H&H Datenverarbeitung, hpc Dual Deutschland, HSH, Kommunix, mecodia, naviga, net-com, N-Komm, Optimal Systems, Picture, prokommunal, Robotron, TSA Public Service sowie der Verlag für Standesamtswesen.

Ein kurzes Video mit Detlef Sander im Gespräch mit Oliver Pocher im TWENTY2X-Digitalisierungstaxi steht auf der Website der neuen Digitalmesse unter https://www.twenty2x.de/de/news/mediathek/index-2 .

kommune.digital als Partner für den öffentlichen Sektor

Ein Partner der TWENTY2X im Bereich Public Administration ist kommune.digital. Vorstand Martin Schmiedel freut sich auf die neue IT-Messe und ist schon gespannt auf die Einreichungen zum Public Administration Award: "Wir freuen uns sehr, mit kommune.digital als Partner für den öffentlichen Sektor auf der TWENTY2X dabei zu sein und sind gespannt darauf, viele innovative Impulse für die Verwaltung von morgen zu erleben!"

Public Administration Award für innovative Technologien mit digitalen Lösungen

Erstmals schreiben der DATABUND, kommune.digital und die Deutsche Messe gemeinsam den Public Administration Award aus. Der Award zeichnet Projekte aus, die den digitalen Wandel für Bürger und Verwaltungsmitarbeiter im Bereich Public Administration unterstützen. Die eingereichten Vorschläge sollen veranschaulichen, wie Projekte im kommunalen Bereich praktikabel umgesetzt werden können. Dabei steht nicht die Perfektion im Vordergrund, sondern der Wille und der Raum zum Experimentieren. Aufgerufen sind Bürgermeister und Stellvertreter, Entscheider/Amtsleiter und Mitarbeiter der Kommunalverwaltungen, Entscheider und Vertreter kommunaler Unternehmen, Verbände und Interessenvertreter von Kommunen sowie Lösungsanbieter und Aussteller der TWENTY2X in Verbindung mit ihren kommunalen Partnern. Zu den folgenden Themen können Projekte eingereicht werden: eGovernment-Lösungen, Kommunale IT-Infrastruktur, OZG-Umsetzung, Dokumentenmanagement/E-Akte sowie E-Beschaffung und E-Rechnung. Teilnahmeschluss ist der 28. Februar. Die fünf besten Projekte werden auf der TWENTY2X präsentiert und prämiert. Interessenten können ihre Ideen unter wettbewerb@kommune.digital einreichen.

Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund fordert verstärkten Netzausbau und Gelder für bessere Schulausstattung

Ein weiterer Partner ist der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB), der die TWENTY2X gern zu dem Treffpunkt für die IT in der Öffentlichen Verwaltung machen möchte. Für den Sprecher des Verbandes, Thorsten Bullerdiek, liegen die dringendsten Herausforderungen für Städte und Gemeinden derzeit im Netzausbau und in einer modernen Schulausstattung. "Wir müssen endlich in allen Landesteilen über leistungsstarke Breitbandverbindungen verfügen, um für die Bürgerinnen und Bürger und die Unternehmen die besten Grundlagen zu haben. Daneben ist eine langfristig gesicherte Finanzierung für eine zeitgemäße Ausstattung der Schulen äußerst wichtig, um dem akuten Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Dem Digitalpakt Schule müssen weitere Unterstützungsmaßnahmen folgen, um die Finanzierung dieser gewaltigen Aufgabe sicherzustellen", betont Bullerdiek.

Die TWENTY2X (17. bis 19. März 2020) ist eine jährliche, dreitägige B2B-Veranstaltung für IT-Entscheider kleiner und mittlerer Unternehmen aus der DACH-Region. Es geht um IT-Technologien und Anwendungen für Geschäftsprozesse, welche die digitale Transformation des Mittelstands vorantreiben. Die TWENTY2X bietet Ausstellung, Konferenz und Networking. Themenschwerpunkte sind Business Management, Security Solutions, New Tech inklusive Startups, New Work, Sourcing Services und Public Administration.