- Zwölf Stunden geballtes Know-how für den Mittelstand
- Prominente Referent*innen und kreative Startups

Vier Tage, zwölf Stunden, mehr als 30 Sessions und rund 40 Sprecher*innen: Das Programm der zweiten TWENTY2X PowerWeek steht. Im Fokus des Online-Events stehen Diskussionen, Experten-Interviews, Best Practices und kreative Ideen zu aktuellen IT-Themen für kleine und mittelständische Unternehmen. Es geht um Chancen für die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung (Montag, 14. Juni), klare Kanäle für die Kommunikation (Dienstag, 15. Juni), hybrides und neues Arbeiten im Mittelstand (Mittwoch, 16. Juni) sowie mehr Raum für Ideen und Innovationen (Donnerstag, 17. Juni).

Mit dabei sind unter anderem der Bundes-CIO Markus Richter, Telefónica-Vorständin Nicole Gerhardt, Magdalena Rogl von Microsoft als Vorreiterin für das Thema Kommunikation & New Work, Prof. Lars Vollmer zum Thema Arbeit 4.0 im Mittelstand und Pascal Finette von der Singularity University mit Impulsen für mehr Innovation und Kreativität.

Mehrere Startups geben Einblicke in digitale und transformierende Lösungen, die mittelständische Unternehmen dabei unterstützen, ihre Prozesse zu optimieren, interaktiver zu gestalten und somit ihr Wachstum zu stärken. Cityscape zum Beispiel zeigt, wie man durch Interaktion mit einem 3D-Modell Stadtplanung lebhaft, transparent und spannend macht. Polyteia präsentiert eine intelligente Steuerungsplattform für Städte, Gemeinden und Kreise. Emlem hat eine kundenfreundliche Content Engagement Software entwickelt. Das Unternehmen 4tiitoo zeigt eine Lösung für mehr Wirksamkeit in Video Calls durch natürlichen Blickkontakt. Mindzeit präsentiert ein intelligentes und emotionssensitives Anti-Stress-Tool, das sich an die akuten und individuellen Bedürfnisse seiner Nutzer*innen anpasst. Das Unternehmen GlassDollar zeigt auf, wie Unternehmen von den Innovationen der Startups profitieren können. Spherie lädt potenzielle Kunden und Mitarbeiter*innen auf eine virtuelle Reise durch Betriebe ein.

Neu im Programm der PowerWeek ist der sogenannte "Heiße Stuhl". Bei diesem Format am Ende eines jeden PowerWeek-Tages sind die Teilnehmer‘innen aufgefordert, die Referent*innen zu "löchern" und ihre Fragen zu stellen.

Die vier Thementage der TWENTY2X PowerWeek laufen jeweils von 10 bis 13 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Vorab-Registrierung ist erforderlich. Unterstützt wird die TWENTY2X PowerWeek unter anderem von den Unternehmen byon, Ferrari Electronic, HCL Technologies Germany und Nuance Communications. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung stehen im Netz unter www.twenty2x.de/de/sonderformate/twenty2x-powerweek/ .