- Zweites Online-Event im Jahresprogramm der TWENTY2X im Juni 2021
- Hybrides Live-Event TWENTY2X Kickstart im März 2022

Hannover. Nach der gelungenen Premiere der digitalen PowerWeek im März geht es jetzt mit voller Kraft zur nächsten TWENTY2X PowerWeek. Das ursprünglich als hybride Veranstaltung entwickelte Kickstart-Event im Juni kann aufgrund der anhaltenden Pandemie und der damit verbundenen Unsicherheiten nicht wie geplant durchgeführt werden. Stattdessen nutzt die Deutsche Messe den vorgesehenen Termin vom 14. bis 17. Juni für eine zweite digitale PowerWeek mit geballtem IT-Wissen vom Mittelstand für den Mittelstand. Das hybride Live-Event TWENTY2X Kickstart mit Ausstellern und Besuchern vor Ort wird auf das kommende Jahr verschoben und findet vom 22. bis 24. März 2022 statt.

„Die erfolgreiche Durchführung der ersten TWENTY2X PowerWeek hat gezeigt, dass wir mit dem digitalen Format der Wissensvermittlung und den konkret an den Anforderungen des Mittelstands ausgerichteten Themen richtigliegen. Es ersetzt nicht den persönlichen Kontakt während einer Präsenzmesse, ist aber ein wesentlicher Baustein im Jahresprogramm der TWENTY2X, der allen Teilnehmer:innen auch unterjährig einen Marktzugang bietet, einen Wissensvorsprung verschafft und sie auf dem Weg zum Kickstart-Event begleitet, das wir dann hoffentlich mit großem Engagement als hybride Veranstaltung im März 2022 live auf dem Messegelände ausrichten können“, sagt Jutta Jakobi, Global Director Digital Business bei der Deutschen Messe AG und verantwortlich für die TWENTY2X.

PowerWeek-Programm mit neuem Setting

Die zweite Ausgabe der TWENTY2X PowerWeek wird um einen Tag erweitert und startet mit einigen neuen Programmpunkten. Neben der Auftakt-Diskussion, den Anwendungsbeispielen und Startup-Pitches gibt es ein Experten-Interview und erstmals den so genannten „Heißen Stuhl“. Bei diesem Format am Ende eines jeden PowerWeek-Tages sind die Teilnehmer:innen aufgefordert, die Referent:innen zu „löchern“ und ihre Fragen zu stellen.

Montag: Neue Chancen für die Digitalisierung der Öffentlichen Verwaltung

Start ist am Montag, 14. Juni. Dann geht es um die Digitalisierung der Öffentlichen Verwaltung, die maßgeblich durch neue Technologien und Methoden vorangetrieben wird. Für Staat, Verwaltung und Gesellschaft ergeben sich dadurch große Herausforderungen, aber auch große Chancen. Wie kann ich als Behördenleiter:in oder IT-Anwender:in diesen Anforderungen gerecht werden? Die PowerWeek liefert Antworten darauf, wie Prozesse nutzerfreundlicher gestaltet werden, die Effizienz gesteigert wird und mehr Bürgernähe entstehen kann.

Dienstag: Klare Kanäle für die Kommunikation

Der PowerWeek-Dienstag, 15. Juni, befasst sich mit der Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren und gibt Antworten auf folgende Fragen: Welche Kanäle eignen sich für welche Kommunikation? Welche Lösungen und Plattformen passen zu meinem Unternehmen und zu meinen betrieblichen Abläufen? Und wie können die jeweiligen Informationen in Echtzeit am gewünschten Ort oder auch ortsunabhängig zur Verfügung gestellt und ausgetauscht werden?

Mittwoch: Neues Arbeiten im Mittelstand

Am Mittwoch, 16. Juni, dreht sich alles um aktuelle und zukünftige Formen der Arbeit - vom Einsatz neuer Technologien über die Organisation des Arbeitsalltags bis zu kreativen Ansätzen im Workplace Management. Es geht um Kollaboration, Kommunikation und Kompetenz. Die PowerWeek stellt unter anderem neue, hybride Möglichkeiten der Zusammenarbeit vor und erläutert, was sich hinter dem Schlagwort Arbeit 4.0 verbirgt und wie der Mittelstand davon profitieren kann.

Donnerstag: Mehr Raum für Ideen und Innovationen

Der PowerWeek-Donnerstag, 17. Juni befasst sich mit dem Innovationsgedanken in mittelständischen Unternehmen. Ziel der Veranstaltung ist es, ein Mindset und Methoden zu entwickeln, die den Ideenreichtum der Mitarbeiter fördern, um ihn für die digitale Transformation des Unternehmens zu nutzen. Denn das Tempo der technologischen Entwicklungen steigt und die zunehmende Digitalisierung zwingt gerade kleine und mittlere Unternehmen zum Umdenken. Ein entscheidender Hebel zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit ist es, diese Innovationskraft zu fördern.

Die vier Thementage der TWENTY2X PowerWeek laufen jeweils von 10 bis 13 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Vorab-Registrierung ist erforderlich. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung stehen im Netz unter https://www.twenty2x.de/de/sonderformate/twenty2x-powerweek/

Über die TWENTY2X-Events

Die TWENTY2X-Events bieten in unterschiedlichen Formaten Informationen über IT-Lösungen für den Mittelstand und den öffentlichen Sektor – digital, hybrid und analog. Sie wenden sich an CIOs, IT-Entscheider und -Anwender. Das Jahresprogramm der Event-Serie besteht aus drei Bausteinen: Die ein- bis zweistündigen Online-Seminare TWENTY2Xvirtuals am Monatsende stellen ausgewählte IT-Themen für bestimmte Zielgruppen in den Fokus. Die mehrmals im Jahr veranstalteten TWENTY2X PowerWeeks sind mehrtägige Online-Events mit kompakten Informationen zu den Topthemen der Digitalwirtschaft. Highlight im Jahresprogramm der TWENTY2X ist die Messe TWENTY2X Kickstart, die vom 22. bis 24. März 2022 als hybrides Live-Event auf dem Messegelände in Hannover durchgeführt wird. Das Jahresprogramm der TWENTY2X wird unterstützt vom Bundesverband IT-Mittelstand BITMi, dem Bundesverband Deutsche Startups, dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft BVMW, dem Bundesverband der mittelständischen IT-Dienstleister und Softwarehersteller für den öffentlichen Sektor DATABUND, dem Verband der Internetwirtschaft eco, dem KI Bundesverband und dem IT-Anwenderverband VOICE.